Zeiterfassung im Mindestlohngesetz

Mindestlohngesetz

askDANTE hilft Ihnen bei der Einrichtung einer verlässlichen Arbeitszeiterfassung und unterstützt Sie bei der Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben.

Seit Januar 2015 ist das Mindestlohngesetz in Kraft und bringt neben einer festen Lohnuntergrenze auch eine Aufzeichnungspflicht der Arbeitszeiten mit sich. Diese gilt sowohl für geringfügig Beschäftigte als auch für Betriebe mit Sofortmeldepflicht.

Was verlangt der Gesetzgeber?

Der Gesetzgeber schreibt keine besondere Form der Zeiterfassung beim Mindestlohn vor, jedoch..

  • muss Beginn und Ende sowie Dauer der Arbeitszeit lückenlos gemessen werden
  • muss die Pausendauer festgehalten werden
  • muss die Dokumentation spätestens 7 Tage nach Erbringung der Arbeitsleistung erfolgen
  • müssen die aufgezeichneten Daten mindestens 2 Jahre aufbewahrt werden

Arbeitszeiten übersichtlich mit askDANTE protokollieren

Bei askDANTE haben Sie die Wahl, wie Sie die Arbeitsstunden in Ihrem Betrieb messen wollen. Über unser virtuelles Terminal erfassen Ihre Mitarbeiter Ihr Kommen und Gehen sowie Pausenzeiten sekundenschnell am PC oder via Smartphone und Tablet. Oder Sie nutzen die von askDANTE vorkonfigurierten Terminals, die eine Identifikation über RFID oder Fingerprint ermöglichen und so die für den Mindestlohn notwendige Zeiterfassung professionell und einfach macht.

askDANTE bietet

Darüber hinaus bietet askDANTE eine umfassende und teamübergreifende Projektzeitverwaltung.

Mindestlohn Überblick

Mehr erfahren?

Neugierig geworden?

Sie wollen mehr über das Zeiterfassungssystem erfahren? Dann rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gern.

0800 200 80 66 oder info@askdante.com