Acht Dinge, die Sie vor Feierabend tun sollten

Die letzte Stunde des Arbeitstages kann wesentlichen Einfluss auf die Produktivität des Folgetages haben. Wer eine Feierabend-Routine entwickelt, startet am nächsten Morgen frisch und inspiriert in den Tag.

Feierabend-neu

Tipp 1: Ist alles erledigt?

Wer plant ist produktiver. Daher sollten die To-Do-Listen abends noch einmal zur Hand genommen werden. Sind alle Aufgaben erledigt? Was ist neu dazu gekommen und was ist liegen geblieben? Mit der Erstellung einer neuen Liste verinnerlicht man sich schon einmal die Tätigkeiten des Folgetages. Gibt es ein wichtiges Meeting oder muss eine Deadline eingehalten werden? Natürlich kann man den nächsten Tag auch am Morgen planen, aber es schadet nicht schon am Vorabend einen Entwurf zu schreiben. Denn derjenige, der weiß, was er tun soll, kommt morgens viel schneller ins Arbeiten.

 

Tipp 2: Erledigen von unwichtigeren Aufgaben

Die Zeit kurz vor Feierabend ist der beste Termin, um Papierkram und andere Arbeiten mit geringer Priorität zu erledigen. E-Mails beantworten, Reports schreiben oder Recherchen für neue Projekte durchführen sind hier gut aufgehoben.

 

Tipp 3: Abschließen

Am Ende des Tages sollten alle Tätigkeiten soweit abgeschlossen sein, dass man sie gedanklich nicht mit nach Hause nimmt. Dadurch wird der Kopf frei und wir starten am nächsten Morgen frisch in den Tag.

 

Tipp 4: Den Tag reflektieren

Leider machen das nur wenige: die guten Dinge reflektieren. Wer seine Erfolge und positive Ereignisse des Tages aufschreibt, wird mit einem guten Gefühl in den Feierabend gehen, sagen Glücksforscher.

 

Tipp 5: Aufräumen

Niemand möchte morgens an einen völlig chaotischen Schreibtisch zurückkehren. Daher sollten Unterlagen sortiert, Müll weggeworfen, das E-Mail-Postfach geleert und der Arbeitsplatz aufgeräumt werden. Der Start in den neuen Arbeitstag fällt dann umso leichter.

 

Tipp 6: Auf Wiedersehen sagen

Rituale helfen dabei, sich erfüllt und glücklich zu fühlen. Eine einfache Möglichkeit ist es, sich von allen Kollegen zu verabschieden. Das stärkt die sozialen Beziehungen zu den Mitmenschen. Und warum nicht jemanden ein Kompliment machen oder eine Dankeschön-Notiz hinterlassen? Positiv gestimmt beendet man so den Tag.

 

Tipp 7: Die Pendelzeit nutzen

Pendeln bedeutet für viele Menschen Stress. Daher sollte die Zeit effektiv genutzt werden. Entspannende Musik oder das Hörbuch eines Comedians helfen, Stress und Sorgen im Job zu vergessen und abzuschalten. Oder warum nicht eine neue Sprache lernen? Egal was es ist, die Beschäftigung sollte sich von der Arbeit im Büro unterscheiden.

 

Tipp 8: Offline gehen

Mit dem Schritt aus dem Büro sollte das Diensttelefon bzw. Alerts für ankommende E-Mails abgeschaltet werden, denn sonst ist der Stress nach Feierabend vorprogrammiert. Kollegen und Kunden sollten darüber informiert werden, dass man ab einer bestimmten Uhrzeit nicht mehr erreichbar ist. Nur wer offline geht, kann zu Hause entspannen und frisch in den nächsten Tag starten.

 

Foto: Geoffrey Arduini

Schlagwörter
projektmanagement, tipps, work-life-balance, zeitaufwand, zeiterfassung, zeitfresser, zeitmanagement

Kommentieren

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, eine Angabe der Website ist optional.







Vorheriger Artikel

Nächster Artikel

nach oben